Sonntag, 25. Dezember 2011

Weihnachtsbaumdecke aus Walk - Anleitung zum Nachmachen

Sooo, mein langes Schweigen hatte natürlich einen Grund: ich habe fast nur Weihnachtsgeschenke genäht, die natürlich noch niemand sehen durfte... ;-)

Aber weil Ihr immernoch so treu seid und mich weiterhin lest, schenke ich Euch heute die Anleitung zu einer wunderschönen Weihnachtsbaumdecke aus Walk!

Meine liebe Freundin Nadine hat vor einiger Zeit eine Decke im Internet bestellt, die - bei Ihr angekommen - irgendwie nicht wirklich schön war. Meine Assoziation mit "Weihnachtsbaumdecke" war eigentlich auch immer ein ziemlich hässlicher Weihnachtsstoff, vielleicht Glanzsatin - auf jeden Fall nichts, das ich brauchen würde. Bis mir Nadine dann eine wirklich schöne, aber sehr teure Decke zeigte. Tja, da dachte ich mir - und äußerte es unvorsichtigerweise ;-) - das kann ich auch. Da ich das - noch unvorsichtiger - noch einer anderen Freundin erzählte und mich schon hier bis kurz vor der Bescherung nähen sah, hab ich mit den beiden kurzerhand einen kleinen Workshop gemacht, aus dem diese Decke entstand:




Und wer mag, machts nächstes Jahr einfach nach! Es dauert etwas, macht aber schöne Weihnachtsstimmung und man braucht nichtmal eine Nähmaschine! Los gehts:


Wir brauchen: einen schönen Walkstoff, farblich waren wir spießig, aber da ist noch viel kreatives Potential! ;-) Einen Stift, ein Maßband und Schneiderkreide (wir hatten außerdem Plätzchen, Weihnachtstee und Weihnachtsmusik). Unsere Decken haben einen Durchmesser von 1,20m, wir brauchten daher jede 1,20 m von dem 1,40m breit liegenden Stoff. Das schwierigste ist nun, eine richtig RUNDE Decke hinzubekommen. In Erinnerung an den Matheunterricht und meinen Kunst-LK haben wir das so gemacht:


Das Maßband wickeln wir um den Stift, dem wir dann etwa mittig auf dem Stoff platzieren...


... 60 cm vom Band stehen lassen (Radius von 1,20m ;-) )...


...die Schneiderkreide am Ende des Maßbandes platzieren...


... und dann am besten zu zweit einen Kreis ziehen, indem einer in der Mitte den Stift auf dem Mittelpunkt hält und langsam mitdreht, während der andere am Ende des Maßbandes eine Linie zieht, aus der - oh Wunder! - schon beim ersten Versuch ein ganz runder Kreis wurde! Ich hab das so gemacht, dass ich das Ende des Maßbandes in die Hand genommen habe und mit Daumen und Zeigefinger die Schneiderkreide geführt. Das Maßband dabei schön straff halten, deswegen besser zu zweit!
Die Katze hat übrigens nicht geholfen, die stand nur im Weg. ;-)


Dann wird es nochmal knifflig bzw anstrengend: der Kreis muss exakt ausgeschnitten werden. Nadine hat ganze Arbeit geleistet, denn meine Decke hat sie mitgeschnitten - danke nochmal dafür! :-D


Für die Motive haben wir zT welche aus dem Netz ausgedruckt (nach Ausmalbildern bei der Bildersuche schauen!), zT welche selbst gemalt, da die Proportionen nicht passten.


Wir haben sie uns alle auf die Decke gelegt und geschaut, wie groß sie uns am besten gefallen und welche Motive am schönsten sind.


Diese sind es dann geworden (den Schneekristall haben wir aufgrund der zu großen Schneidearbeit dann doch wieder verworfen...). Wir haben sie ausgeschnitten ...


... und meine Restekiste geplündert. Ihr müsst dafür keinen Walk nehmen, Filz geht genauso gut und sieht auch toll aus (und ist nicht so teuer...). Baumwollstoffe habe ich ausgeschlossen, da man diese dann ja auswendig applizieren muss und ich offen gestanden keine Lust hatte, diese Riesendecke durch die Maschine zu ziehen... ;-)


Dann haben wir stundenlang ausgeschnitten und ausgeschnitten und ausgeschnitten... 

  

Zwischendurch haben wir immer wieder platziert um zu sehen, wie viele Figuren wir brauchen und wie die Decke dann mal aussehen soll. Man sollte das unbedingt zwischendurch machen, denn unsere Vorstellungen haben sich währenddessen mehrfach geändert... ;-)


Das war dann in etwa die Endfassung - wir haben uns als sehr unkreativ erwiesen und haben nun alle fast identische Decken, aber die sind auch einfach soooooooooo schön - das ging nicht anders!


Kurz vor Weihnachten noch Stickgarn zu bekommen war kein leichtes Unterfangen, aber dank Martina haben wir es geschafft. Viele Farben, da wir noch nicht wussten, wie wir die Motive aufsticken wollten.



Meine Lebkuchenmänner sehen nun so aus - die von Nadine haben noch Augen dazu. An dieser Stelle könnt Ihr Euch auch nochmal so richtig austoben - ich habe es nicht mehr geschafft, da ich noch an einigen Weihnachtsgeschenken gearbeitet habe. Meine Figuren habe ich daher mit Stylefix von Farbenmix befestigt, so haben sie gut gehalten und werden nun nach Weihnachten nach und nach ausfgestickt.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbasteln, auch wenn Ihr es vielleicht erst im nächsten Jahr versucht. Ich würde mich SEHR über Bilder von Euren Werken freuen! Schickt sie mir doch per Mail, wenn Ihr mögt!

Und nun feiert noch schön mit Euren Lieben!
Frohe Weihnachten!

Kommentare:

  1. Ui, die Decke ist ja toll!!
    Hab ich mir gleich abgespeichert für nächstes Jahr, vielen Dank für die Mühe mit der Anleitung!!!

    Ganz liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. wow, wie schön!
    so liebevoll, klasse!

    AntwortenLöschen